Normal Records newsccnctimp

profil
Artist: Low-fi generator
Release: pop-up cola
Label: Normal Records
Releases:
pop-up cola
stereo
No.: N 227
Format: LP/CD
Date: 2000


Tracklist:

01 move your body
02 headbanger
03 be quick
04 modulator
05 pop-up-cola
06 bonjour madame
07 deep deep down
08 jungle drums
09 cha cha cha
10 sitar a gogo
11 born in the sixties
12 smoke on the water
13 walking


Der Mann ist bescheiden. Der Erfolg seines Debutalbums „Stereo“ ist ihm nicht zu Kopf gestiegen. Aber gefreut hat es Marcel Immel schon, dass seine quicklebendigen Schläge von Piep zu Pop auch jenseits des Ärmelkanals gut angekommen sind. Deshalb gleich den Verlockungen des Big Business nachgeben und die Offerte eines großen Plattenfirmenmulti annehmen, kam für ihn trotzdem nicht in Frage. Der Low Fi Generator kreiert seine „Beatz Electroniques Extraordinaires“ eben lieber weiter in der Atmosphäre seiner privaten Umgebung. „Das Leben zu Hause genießen“ hieß ein Titel auf seinem ersten Album. Und das war und ist keine Floskel, sondern Programm des Sound-Tüftlers aus Wiesbaden. Bloß kein Stress und kein Druck. Ideen wollen bis zu Ende gedacht und erst dann auf Band verewigt werden, wenn die Zeit reif dafür ist.
Das jüngste Ergebnis dieser Arbeitsweise trägt den Titel „Pop-Up-Cola“. Auf 13 Tracks, darunter eine unterhaltsame, nicht ganz ernst gemeinte Version des Deep Purple Klassikers „Smoke On The Water“, brennt der Low Fi Generator sein buntes Feuerwerk aus innovativen Klängen und stimulierenden Rhythmen ab. Erneut verblüfft er mit einem beinahe unerschöpflichen Reservoir an Stilen und Variationen. Dub, Breakbeats, Techno, Big Beat, Funk, Jazz, Sixties-Zitate und Karibik-Flair - Marcel Immel mischt bitlastige Elektronik und echte Instrumente zu verspielten Ton-Collagen und sampelt sich mit Witz und Verve durch die Pop-Geschichte. Immer wieder tauchen dabei überraschende Klangfärber auf: Gitarren, Sitar, Trompeten, Orgel, ein echter Drummer, seltsame Geräusche und und und. Unterlegt mit quirligen Grooves, zusammengebastelt aus exotischen Percussion- instrumenten und skurrilen Computerphantasien wird daraus ein prickelnder, höchst vitalisierender Cocktail, der seinem Namen „Pop-Up-Cola“ alle Ehre macht, zumal Immel seine Songs mit locker-leichten O-lá-lá-Melodien garniert, die ohne Abstriche das Qualitätssiegel „Purer Pop“ für sich in Anspruch nehmen können.
Mit „Pop-Up-Cola“ hat der Low Fi Generator wieder ein spritziges Stück Musik zusammengebastelt, das die klaffende Lücke zwischen „Move Your Body“ und „Feed Your Heart“ schließt und sowohl draußen in den Clubs, als auch im eigenen Wohnzimmer einfach rundum Spaß macht. „Pop-Up-Cola“ klingt nach rekordverdächtigem 5oo Meilen-Spagat.
CATALOGUE



» Normal Records
» Return to Sender
» QDK Media
» Shadoks Music
» Soundtracks
» Bollywood



Normal Records
Abwaerts
And Also The Trees
Art Of Fighting
Barb Donovan
Chris Cacavas
Dream Syndicate
Eric Andersen
Fern Knight
Green On Red
Hannah Marcus
HEAVYbreathing
Herman Duene
Hungry Ghosts
Jansen
June Tabor
Katrin Achinger
Louis Tillett
Low-fi generator
Myrna Loy
Penelope Houston
Tenfold Loadstar
The Silos
Tom Liwa
Townes van Zandt
Transmissionary Six
XXL Lieblinge


 
News - Discography - History - Impress/AGB ©2017 Normal Records