Normal Records newsccnctimp

profil
Artist: Various Artists
Release: Gegen die Wand
Label: Soundtracks
Releases:
Alles auf Zucker
Almanya
Alpha07
Als wir trumten
Am Ende kommen Touristen
Am Tag als Bobby Ewing starb
Aus der Tiefe des Raumes
Baader
Banklady
Basta
Blackbox BRD
Bloede Muetze
Blutgletscher
Bombshell Baby of Bombay
Chiko
cover_lulu
Das Leben ist zu lang
Das Weisse Rauschen
Der Alte Affe Angst
Der deutsche Freund
Der Geschmack von Rost und Knochen
Der Rote Kakadu
Der Tango der Rashevskis
Die Hoehle des gelben Hundes
Die Koenige der Nutzholzgewinnung
Die Nacht singt ihre Lieder
Die Reise des chinesischen Trommlers
Die Summe meiner einzelnen Teile
Eine andere Liga
Ein fliehendes Pferd
Elementarteilchen
Emmas Glueck
Fenster zum Sommer
Finnischer Tango
Free Rainer
Fremder Freund
Gegen die Wand
Grenzverkehr
HEAD-ON
Holy-Lola
Katze im Sack
Kebab Connection
Keep Surfing
Kleiner starker Panda
Kleiner starker Panda Hrspiel
Lauf um Dein Leben
Liebesleben
LuluUndJimi
Maerzmelodie
Meine schoene Bescherung
Mein Fuehrer
Muxmauschenstill
narren
Nichts als Gespenster
Offroad
One Day In Europe
Poll
Raeuber Kneissl
Salami Aleikum
Schau mich an
Schroeders wunderbare Welt
SCHULTZE
Schwarze Schafe
Schwarzwaldhaus 1902
Siegfried
Sin Nombre
Sommer in Orange
Sommer vorm Balkon
Sophie Scholl
Stadt als Beute
Stellungswechsel
SuperSizeMe
The Bombay Connection
Touch The Sound
Vaeter
Warchild
Wer frueher stirbt ist laenger tot
Whisky mit Wodka
Wie im Himmel
Willenbrock
Wir
No.: N 253
Format: CD
Date: 2004


Tracklist:

01 Selim Sesler und Orchester feat. Idil Üner - Saniye’m
02 Depeche Mode - I feel you
03 Birthday Party - Ho Ho
04 Polvorosa - Not Here
05 Alexander Hacke - Tract
06 Sisters Of Mercy touched by the hands of Ofra Haza - temple of love
07 Sultana - kaymak
08 Sam Ragga Band feat. Jan Delay - Die Welt steht still
09 Fanfare Ciocarlia - lag bari (Shantel remix)
10 Sezen Aksu - Yine mi cicek
11 Mona Mur - My man
12 Wendy Rene - after laughter (comes tears)
13 Agir Roman - Agla Sevdam
14 Orientation - fata morgana
15 Mercan Dede - Nar-i-ney 
16 Selim Sesler und Orchester feat. Idil Üner - Su karsiki dagda bir fener yanar
17 Zinoba - Life’s what you make it


FATIH AKIN - GEGEN DEN SOUND Nach einer über dreijährigen Reise findet GEGEN DIE WAND schließlich den Weg nach Hause, findet zu sich selbst, hört auf zu wüten, zu schmerzen, zu zerren... Die Seele hat ihren Frieden gefunden. Daß dem so ist, beweist dieses Dokument, das man im Laufwerk, in der heimatlichen Anlage, in der Bar, im Auto, sonstwo und letztendlich im Kino hören kann. Am Anfang war der Sound... Sound, der mich begleitete, mich inspirierte, mich heilte, mich ausfüllte, den Drang hatte, mit einem Bild, einer Szene, einem Drehbuch, einem Film zu verschmelzen... Patchwork, konzeptlos, zu durcheinander? Was hat Punk mit traditioneller türkischer Musik zu tun? Nun, so verschieden diese Musiken auch sind, sie haben die selben Themen: Wut, Selbstzerstörung, Schmerz, Aggression, unendliches Leid, Unverständnis... die perfekte Ergänzung. Eine seltsame, für mich noch nie dagewesene Symbiose. Konzepte und Formen sind dazu da, über den Haufen geschmissen zu werden...
KLAUS MAECK - RESPEKT, DIGGER! Das war neu: da kommt ein Regisseur, der alle Musikrechte unbedingt vor Drehbeginn geklärt haben wollte, nicht wie üblich, kurz vor der Endabnahme. Endlich jemand, der die Musik so wichtig schätzt, wie sie für das Medium Film nun mal ist. Zudem wollte Fatih nur vorhandene Titel, keine komponierte Score-Musik, was die Sache nicht einfacher macht. Aber so lebt dieser Film von Anfang an - im Kopf des Drehbuchschreibers und Regisseurs, bei den Drehvorbereitungen und beim Drehen selbst - mit der Musik, die die jeweiligen Personen oder Situationen charakterisiert. Die Musik ist nicht aufgesetzt, sondern war auf einer Ebene immer dabei, sie gibt den Bildern Tiefe und den Protagonisten Gefühl. Auf der Suche nach coolen “alternative hits” aus den 80ern und nach zeitgemäßem Sound aus Hamburg und Istanbul, die Schnittstelle ist Berlin: Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten u.a.) erweist sich als genialer Bearbeiter von türkischer Gypsy-Musik, Selim Sesler ist von Idil Üner als Gastsängerin so begeistert, dass wir am liebsten gleich ein ganzes Album aufnehmen würden. Auf das Suchwort “gothic ambient” taucht Mona Mur aus dem Dunkel auf, und Fatih ist von ihren 80er Jahre-Songs genauso begeistert wie von ihren neuen Titeln. Spezielle Dankeshymnen gehen an Orientation, hipste türkische Band in Berlin, die uns sowohl mit ihren Songs als auch mit ihren Kontakten so geholfen haben. Eine Menge Credits gehen auch nach St. Pauli: an Jan Plevka und Zinoba, die den Talk Talk-Klassiker, immer Wunschtitel für den Abspann, so kongenial bearbeitet haben. Und an seine ehemaligen Kiez-Nachbarn Abwärts, Sisters of Mercy und Polvorosa, ex-Ninos con Bombas. Und ein brüderlicher Respekt an den Kiez in Istanbul, unsere Freunde von Doublemoon, die nicht nur Tracks von Sultana und Mercan Dede beigesteuert haben, sondern auch bei der Recherche sehr behilflich waren. Sevgiler ve saygilar! Und das gilt natürlich ebenso für alle anderen, die durch ihre Musik oder Unterstützung den Film inspiriert haben und zum Leuchten bringen!
CATALOGUE



» Normal Records
» Return to Sender
» QDK Media
» Shadoks Music
» Soundtracks
» Bollywood



Soundtracks
Various Artists


 
News - Discography - History - Impress/AGB ©2017 Normal Records