Normal Records newsccnctimp

profil
Artist: Various Artists
Release: Stadt als Beute
Label: Soundtracks
Releases:
Alles auf Zucker
Almanya
Alpha07
Als wir trumten
Am Ende kommen Touristen
Am Tag als Bobby Ewing starb
Aus der Tiefe des Raumes
Baader
Banklady
Basta
Blackbox BRD
Bloede Muetze
Blutgletscher
Bombshell Baby of Bombay
Chiko
cover_lulu
Das Leben ist zu lang
Das Weisse Rauschen
Der Alte Affe Angst
Der deutsche Freund
Der Geschmack von Rost und Knochen
Der Rote Kakadu
Der Tango der Rashevskis
Die Hoehle des gelben Hundes
Die Koenige der Nutzholzgewinnung
Die Nacht singt ihre Lieder
Die Reise des chinesischen Trommlers
Die Summe meiner einzelnen Teile
Eine andere Liga
Ein fliehendes Pferd
Elementarteilchen
Emmas Glueck
Fenster zum Sommer
Finnischer Tango
Free Rainer
Fremder Freund
Gegen die Wand
Grenzverkehr
HEAD-ON
Holy-Lola
Katze im Sack
Kebab Connection
Keep Surfing
Kleiner starker Panda
Kleiner starker Panda Hrspiel
Lauf um Dein Leben
Liebesleben
LuluUndJimi
Maerzmelodie
Meine schoene Bescherung
Mein Fuehrer
Muxmauschenstill
narren
Nichts als Gespenster
Offroad
One Day In Europe
Poll
Raeuber Kneissl
Salami Aleikum
Schau mich an
Schroeders wunderbare Welt
SCHULTZE
Schwarze Schafe
Schwarzwaldhaus 1902
Siegfried
Sin Nombre
Sommer in Orange
Sommer vorm Balkon
Sophie Scholl
Stadt als Beute
Stellungswechsel
SuperSizeMe
The Bombay Connection
Touch The Sound
Vaeter
Warchild
Wer frueher stirbt ist laenger tot
Whisky mit Wodka
Wie im Himmel
Willenbrock
Wir
No.: N 277
Format: CD
Date: 2005


Tracklist:

01 KISSOGRAM - Forsaken People - Single Edit
02 PHILIPPE KAYSER - Goldfischen-Thema
03 NAKED LUNCH - In Your Room
04 DEAD MEADOW - Me And The Devil Blues
05 PHILIPPE KAYSER - Zwischenzeitlich
06 JULIA HUMMER - Bowling in Woodstock
07 NAKED LUNCH - The Retainer
08 PHILIPPE KAYSER - Jaguar in der Nacht
09 BOY FROM BRAZIL - Mainliners Sect
10 DEAD MEADOW - Wayfarers All
11 MINA - Sitcom Warriors Remix - No 6
12 PHILIPPE KAYSER - Dämmerung
13 KISSOGRAM - Sad Boy
14 NAVEL - I could see this gift
15 JEANS TEAM - Boat Music
16 PHILIPPE KAYSER - Heroinoper
17 KISSOGRAM - Forsaken People


MARLON
Songs in Filmen sind wie Inseln. Hier kann sich die Geschichte ausruhen und abschweifen. Aber diese Ruhe wird Marlon in meinem Film nicht gegönnt. Marlon muss immer weitergehen, um sein Ziel zu erreichen, er wird durch die Stadt getrieben, durch den mythischen Wald. Ich brauchte für meinen Film eine Filmmusik, in der das Treibende vorherrscht. Der Score musste sich der Dramaturgie der Geschichte anpassen und auf den Endschnitt komponiert werden. Don Philippe ist der ideale Partner, wenn minimalistische Beats und treibende Rhythmen gefragt sind. Seine Musik dominiert nie die Bilder, und sie harmoniert mit O-Tönen und dem Soundesign. Dennoch interpretieren seine Stücke die Filmsequenzen mit einer leisen Ironie. Auch die überall spürbare latente Bedrohung geht von den Klängen aus. Sie scheint Marlons Innenwelt zu entwachsen und illustrieren seinen inneren Zustand. Don Philippe gründete mit Max Herre die Band "Freundeskreis" und war Co-Produzent des ersten Albums von Joy Denalane. Zur Zeit arbeitet er als Komponist, Gitarrist und Produzent mit der spanischen Sängerin Laura López Castro „Stadt als Beute" ist unsere zweite Zusammenarbeit nach der Filmmusik zu „Otomo" von Frieder Schlaich. Mehr über Don Philippe: www.donphilippe.net
Irene v. Alberti

LIZZY
Musik ist für mich so wichtig wie das Drehbuch, die Kamera, die Schauspieler, der ganze Film. Dabei geht es mir um Songs im Film. Immer wenn ich anfange eine Drehbuchidee zu entwickeln habe ich mindestens einen Song vor der Geschichte, der sie überhaupt erst entstehen lässt und beeinflusst und die ich nicht suche, sondern die von selbst kommt. Bei der Episode Lizzy war dieser Song Me and the Devil Blues von „Dead Meadow" (Sie kam über Marc O einen Musiker aus New York, den Freund meiner Schwester, der bei einem Lable Artdirector ist und das Cover gestaltet hat.) Um so besser wenn es gelingt diesen Song auch wirklich zu bekommen, was ja nicht einfach ist, weil oft nicht bezahlbar. Ein Lied kann mehr kosten als der ganze Film. Ich gehöre nicht zu den Regisseuren die sagen, erst wenn eine Szene auch ohne Musik funktioniert, dann ist sie gut. Szenen ändern ihre Tiefe mit Musik und ich erlaube mir dieses Mittel. Wenn Julia Hummer in ihrem Song „Bowling in Woodstock": Pleas touch me, singt, nimmt ihre Stimme einen mit, vom Thea- terprobenalltag in die Tabledancebar, und unterstützt Traurigkeit und Hoffnung in diesem Moment. „Boy from Brazil „gibt dem Rush Hour etwas von einem sehr fremden, unerreichbaren Ort, „Dead Meadow" mit ihrem psychedelischen Sound lassen die Bar wie einen fernen David Lynch Traum sein... Mit Musik werden Orte und Momente international, Berlin kann auch in Los Angeles sein. Mit „Naked Lunch" be- kommen die Küsse von Inga Busch, Stipe Erceg und Julia Hummer, zwischen Champagner und Glitzermakeup eine unbestimmte Sehnsucht. Songs im Film erlauben dem Zuschauer zusätzlich zu dem was sie sehen eine Reise in eigene Träume. Es passiert einfach noch mehr als nur der Film.
Miriam Dehne

OHBOY
Schon während der Konzeption meiner Episode stand für mich fest, ich würde gerne einen Song der Sitcom Warriors für meinen Soundtrack benutzen. Die kraftvolle Energie und Glamrock Atmosphäre ihrer Songs passte für mich genau zu meinem Bild des Strassenzockers Ohboy. Leider gab es von dieser Band kaum etwas auf Tonträger und ich selber hatte nur einen Song (Mina - No.6 - Sitcom Warriors Remix) aus einer Compilaton CD, der zwar super passte, aber nicht als Thema für den ganzen Film ausgereicht hätte. Patrick Wagner, mit dem ich schon für alaska.de bei seinem damaligen Label Kitty Yo super zu- sammengearbeitet hatte, gründete zu der Zeit gerade sein neues Label Louisville. Wie es der glückliche Zufall wollte, hatte er Jonas Poppe und Sebastian Dassé, die Köpfe hinter den Sitcom Warriors, mit ihrem anderen Projekt Kissogramm bei Louisville unter Vertrag genommen und mir kurz vor den Dreharbeiten ihre neue CD in die Hand gedrückt.So fügte sich eins zum anderen: Mit Sad Boy und Forsaken People fand ich sofort zwei Stücke, die wie für Ohboy geschrie- ben schienen. Der Band und Louisville gefiel der Film und wir konnten nicht nur Forsaken People als Titelsong gewinnen, sondern ebenso Patrick Wagner als Musikberater. Mit Tracks von Jeans Team, Naked Lunch und Navel wurde dadurch der Klangteppich unseres Filmes um weitere schöne und kraftvolle Stücke erweitert.
Esther Gronenborn


CATALOGUE



» Normal Records
» Return to Sender
» QDK Media
» Shadoks Music
» Soundtracks
» Bollywood



Soundtracks
Various Artists


 
News - Discography - History - Impress/AGB ©2017 Normal Records